Hier finden Sie Informationen zu Forschung und Lehre der Hamburger Sternwarte als Institut des Fachbereichs Physik an der Universität Hamburg sowie zu Geschichte, historischer Anlage, Ausstattung und dem umfangreichen Veranstaltungs- und Dienstleistungsangebot der Sternwarte für die Öffentlichkeit.
Wir wünschen Ihnen eine zielführende und unterhaltsame Lektüre. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, helfen wir gerne weiter.
Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, oder Instagram.
 


roentgenteleskop-erosita Am 13. Juli 2019 um 14:31 Uhr wurde die Raumsonde Spektrum-Roentgen-Gamma(SRG) erfolgreich vom Kosmodrom in Baikonur (Kasachstan) gestartet. Mit an Bord ist das Röntgenteleskop eROSITA, das, unterstützt vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), von einem Konsortium deutscher Institute unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik (MPE) entwickelt und gebaut wurde. Die Hamburger Sternwarte ist Teil dieses Konsortiums und im Rahmen des SRG-Projekts für die Missionsplanung zuständig. Der Start mit der Proton-Rakete verlief wie geplant ebenso wie der Einschuss in den Weg zum Lagrangepunkt L2 des Erde-Sonne-Systems, wo eROSITA seine Messungen durchführen wird. Die Sonnensegel entfalteten sich und die...