Arbeitsgruppe
Geschichte der
Naturwissenschaft und Technik
>UHH >Fakultäten >MIN-Fakultät >FB Physik >Hamburger Sternwarte
>GN (Kirschner, Biologie) >Homepage Wolfschmidt
>Geschichte der Naturwissenschaft und Technik - GNT (Wolfschmidt)
  Hilfe - Suche 


19. Lange Nacht der Museen 2019

(Long Night of Museums)
Allgemeines Motto: Museen bewahren Schätze

Lange Nacht der Museen
in der Hamburger Sternwarte in Bergedorf
am Samstag, den 18. Mai 2019, 18 bis 2 Uhr

Unser Motto: Von der Erde ins Weltall -
50 Jahre Mondlandung


"Astronomiepark Hamburger Sternwarte''


Der restaurierte Große Refraktor bei Nacht
Foto: Gudrun Wolfschmidt





Die um 1910 erbaute Sternwarte in Bergedorf ist ein kulturhistorisch bedeutsames Ensemble von internationalem Rang aus denkmalgeschützten Gebäuden und einem Bestand an wertvollen Teleskopen - mit großen Aktivitäten bzgl. Sanierung und Restaurierung.

Ein vielfältiges Programm wird angeboten: der Förderverein Hamburger Sternwarte und die Amateurastronomen ermöglichen nicht nur den Blick durchs Fernrohr,
sondern machen das einzigartige Kulturdenkmal der Öffentlichkeit zugänglich durch Vorträge, Führungen und Ausstellungen - umrahmt von künstlerischen, kulinarischen und musikalischen Angeboten.


Organisation:


Lageplan: Straßen um die Sternwarte

Eingang für Besucher: August-Bebel-Straße 196 -
neue HVV Haltestelle: Sternwarte (Besucherzentrum) -
statt Sternwarte (Universität)
(alte Adresse:
Gojenbergsweg 112, 21029 Hamburg).


Busplan Lange Nacht der Museen 2019




Rundgang bei der Langen Nacht (2019):
Gebäude und Ausstellungen
im Gelände der Sternwarte




rainbow1


Sonderausstellungen

Oben: Ausstellung "Weltbild im Wandel" und Modell Herschel Weltraumteleskop IR-Astronomie (Foto: Gudrun Wolfschmidt),
Unten: Armillarsphäre und Planetariumsmodell (Foto: Gudrun Wolfschmidt, Friedhelm Beichler)


  1. "Weltbild im Wandel''
    Ausstellung im Hauptgebäude, Keller (G. Wolfschmidt)

  2. "Erforschung der Tiefen des Weltalls''
    Ausstellung im Hauptgebäude, Keller+1. Stock (G. Wolfschmidt)

  3. "Schätze des Weltalls - Bibliophile Kostbarkeiten"
    Ausstellung in der Bibliothek der Sternwarte
    (Anke Vollersen)

  4. "Mond, Sterne, Spiralnebel - Bernhard Schmidt und die Astrophotographie''
    Ausstellung im Bernhard Schmidt-Museum,
    Hauptgebäude, Keller (Walter Stephani, G. Wolfschmidt)

  5. "50 Jahre Mondladung - Raumfahrt gestern und heute"
    Ausstellung im 1. Stock im Hauptgebäude (G. Wolfschmidt)

  6. "Vom Mondglobus zum Weltraumteleskop - Astronomische Modelle"
    Ausstellung im 1. Stock im Hauptgebäude (Friedhelm Beichler)

  7. "Meteoriten - Schätze aus dem Weltall"
    Ausstellung im 1. Stock im Hauptgebäude (Marc Wiekhorst)

  8. "Sterne weisen den Weg - Geschichte der Navigation''
    Poster-Ausstellung im Hauptgebäude, 1. Stock (G. Wolfschmidt)

  9. "Zeit von den Gestirnen - der Hamburger Zeitball'',
    Ausstellung im 1. Stock des Hauptgebäudes
    (H.-O. Kult, G. Wolfschmidt)

  10. "Sterne über Hamburg'',
    Poster-Ausstellung im Hauptgebäude


Programmpunkte

Von der Erde ins Weltall - 50 Jahre Mondlandung


Links und Mitte: Gebäude des Großer Refraktors und Andromedanebel (Foto: Gudrun Wolfschmidt 2017, NASA / Wikipedia)
Rechts: Erste Mondlandung am 21. Juli 1969 - Mondlandefähre von Apollo 11, Astronaut Aldrin (Wikipedia)


V Veranstaltung
A Animation
K Kulinarisches



A 18.00-02.00 Sternstunden - Vom Mond bis zu den Tiefen des Weltalls
Beobachtung an Groß- und Amateur-Teleskopen
Amateurastronomen im FHS und
Gesellschaft für volkstümliche Astronomie Hamburg e.V. (GvA)
V 18.00-01.00 50 Jahre Mondlandung - 21. Juli 1969: Kleiner Schritt, großer Sprung
Präsentation von Gudrun Wolfschmidt
in der Bibliothek im Hauptgebäude
V 18.00-01.00 "Schätze des Weltalls - Bibliophile Kostbarkeiten"
Ausstellung in der Bibliothek der Sternwarte, Hauptgebäude
(Anke Vollersen)
V 18.00-24.00 "Weltbild im Wandel''
Ausstellung im Hauptgebäude, Keller
(G. Wolfschmidt)
V 18.00-24.00 "Erforschung der Tiefen des Weltalls''
Ausstellung im Hauptgebäude, Keller+1. Stock
(G. Wolfschmidt)
V 18.00-24.00 "Mond, Sterne, Spiralnebel - Bernhard Schmidt und die Astrophotographie''
Ausstellung im Bernhard Schmidt-Museum,
Hauptgebäude, Keller
(G. Wolfschmidt)
V 18.00-24.00 "Sterne weisen den Weg - Geschichte der Navigation''
Poster-Ausstellung im Hauptgebäude, 1. Stock
(G. Wolfschmidt)
V 18.00-24.00 "Vom Mondglobus zum Weltraumteleskop - Astronomische Modelle"
Ausstellung im 1. Stock im Hauptgebäude
(Friedhelm Beichler)
V 18.00-02.00 Twitterwall Museumsnacht 2019 im Sonnenbau:
Twitter, Facebook oder Instagram -
Lassen Sie andere Nachtschwärmer live dabei sein.
Alle Beiträge mit dem Hashtag #LNDM19
können Sie auf den Social Media Walls in den Museen verfolgen.
K 18.00-01.00 Genuß unterm Sternhimmel
Catering Andrea Klerman, Besucherzentrum
im Café "Raum und Zeit'' und im Freigelände des Astronomieparks



1m-Spiegel und astronomische Beobachtungen
(Fotos: G. Wolfschmidt)



Führungen, Vorträge und Musik

V 18.00 Führung durch das Kulturdenkmal Hamburger Sternwarte
Matthias Hünsch und Werner Mecke
Treffpunkt: Eingang Hauptgebäude
V 18.00 Führung in Gebärdensprache (DGS)
durch das Kulturdenkmal Hamburger Sternwarte

Britta Illmer
Treffpunkt: Eingang 1m-Gebäude
V 19.00 Führung durch das Kulturdenkmal Hamburger Sternwarte
Wolfgang Thürmer und Rolf Kühnemund
Treffpunkt: Eingang Hauptgebäude
V 19.30 Führung in Gebärdensprache (DGS)
durch das Kulturdenkmal Hamburger Sternwarte

Britta Illmer
Treffpunkt: Eingang 1m-Gebäude
V 19.30 "Weltbild im Wandel''
Vortrag von Perry Lange
in der Ausstellung im Hauptgebäude, Keller
V 20.00 Führung durch das Kulturdenkmal Hamburger Sternwarte
David Walker und Oliver Zwörner
Treffpunkt: Eingang Hauptgebäude
V 20:30 50 Jahre Mondladung - ein kurzer Rückblick
Vortrag von Matthias Hünsch (FHS)
im 1m-Gebäude (Vortragsraum)
V 21:00 "Mond, Sterne, Spiralnebel - Bernhard Schmidt und die Astrophotographie''
Führungs-Vortrag von Gudrun Wolfschmidt
im Keller Hauptgebäude
V 21.30 "Meteoriten - Schätze aus dem Weltall''
Vortrag von Marc Wiekhorst (FHS)
im 1m-Gebäude (Vortragsraum)
V 22:00 "Sightseeing on the Moon -
eine 'oberflächliche' Betrachtung des Mondes"

Vortrag von Dr. Marco Möller
(Ebert-Gymnasium Hamburg-Harburg)
im 1m-Gebäude (Vortragsraum)
V 23:00 "Weltbild im Wandel''
Führungs-Vortrag von Gudrun Wolfschmidt
in der Ausstellung im Hauptgebäude, Keller


rainbow1


Die Sternwarte ist am Sonntag, den 19. Mai 2019,
von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
PDF
Führungen durch das Kulturdenkmal werden um 12 und 14 Uhr angeboten.
Der Eingang ist an der August-Bebel-Str. 196.


Die Sternwarte kann folgendermaßen erreicht werden: Lageplan
Hinweis: Die historischen Gebäude der Sternwarte sind leider nicht behindertengerecht,
und eine behindertengerechte Toilette ist ebenfalls nicht vorhanden.


rainbow1


Die Eintrittskarten kosten 17,- Euro / ermäßigt 12,- Euro
Early-Bird-Ticket-Aktion bis zum 31. Januar 2019 im Online-Shop der LNDM: 15,- Euro / ermäßigt 10,- Euro.

Eintrittskarten können an allen Veranstaltungsorten gekauft werden.
Der Ticketverkauf erfolgt

  • an allen Museumskassen
  • in allen Konzert- und Vorverkaufskassen
  • im Internet über LNDM online

Im Eintrittspreis ist die Berechtigung enthalten zur Nutzung der Museumsnacht-Busse
und aller HVV-Linien zur An- und Abreise (Sa 17 Uhr bis So 10 Uhr).




Flyer FHS

Ansprechpartnerin: Gudrun Wolfschmidt
Vorsitzende des Fördervereins Hamburger Sternwarte e.V.
Tel.: 42838-5262, Fax: 040-42838-9132

GNTArbeitsgruppe Geschichte der Naturwissenschaft und Technik,
Hamburger Sternwarte Universität Hamburg uhh_rot

Stand: 21. März 2019.