Arbeitsgruppe
Geschichte der
Naturwissenschaft und Technik
>UHH >Fakultäten >MIN-Fakultät >FB Physik >Hamburger Sternwarte
>GN (Kirschner, Biologie) >Homepage Wolfschmidt
>Geschichte der Naturwissenschaft und Technik - GNT (Wolfschmidt)
  Hilfe - Suche 



Flyer

7. Tagung der VdS-Fachgruppe
Geschichte der Astronomie

Geschichte der Astronomie in und um Hamburg

organisiert von
Wolfgang Steinicke und Gudrun Wolfschmidt

Hamburg, 29. bis 31.10.2010


Organisation


Einführung ins Thema

(siehe Literatur)

Die Astronomie in Hamburg beginnt mit Tycho Brahe, der sich in Wandsbeker Schloß, im damals dänschen Gebiet, aufhielt. In der Barockzeit im 18. Jahrhundert wurden bereits Privat-Sternwarten errichtet. Die Navigationsschule in Hamburg wurde 1749 gegründet.

Johann Georg Repsold (1770--1830) errichtete sich 1802 eine Privat-Sternwarte auf dem Stintfang (über dem heutigen Hamburger Hafengebäde), dann - nach der napoleonischen Besatzung - eine neue Sternwarte mit Navigationsschule auf der Bastion Henricus am Millerntor im Jahr 1825. Diese wurde 1833 als Hamburger Staatsinstitut übernommen. Wegen der Störung der wachsenden Großstadt wurde sie nach Bergedorf an den Ostrand der Stadt verlegt, erbaut 1906 bis 1912, seit 1969 Universitäts-Sternwarte. Die eindrucksvollen Gebäude und Instrumente können noch heute besichtigt werden - ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung.

In der Tagung sollen auch astronomische Einrichtungen in der größeren Umgebung Hamburgs thematisiert werden, z.B. die Sternwarte Kiel, Bothkamp, Bremen und Lilienthal oder auch der Gottdorfer Globus in Schleswig - ein barockes Meisterwerk und Astronomische Uhren in Hansestädten der Ostsee.

Gudrun Wolfschmidt, Geomatikum, Geschichte der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik, MIN Fakultät, Universität Hamburg, Bundesstraße 55 Geomatikum, D-20146 Hamburg


Programm der Tagung


Freitag, 29. Oktober 2010


Samstag, 30. Oktober 2010

Klima-Campus, Grindelberg 5, Raum 008, 20144 Hamburg

  • Metrobus 5 Haltestelle "Bezirksamt Eimsbüttel"
    (vom Dammtor-Bahnhof drei Haltestellen)
  • U3 bis Hoheluftbrücke und ca. 10 Minuten Fußweg
    oder noch eine Haltestelle mit Metrobus 5 bis Haltestelle "Bezirksamt Eimsbüttel".
  • U2 und U3 bis Schlump und ca. 10 Minuten Fußweg oder noch eine Haltestelle mit Bus 115.

Eröffnung der Tagung

  • 9:00 Öffnung Tagungsbüro
  • 9:45 Grußworte Gudrun Wolfschmidt und Wolfgang Steinicke

Vorträge zur Geschichte der Astronomie in und um Hamburg

  • 10:00-11.00 Prof. Dr. Gudrun Wolfschmidt (Hamburg):
    Sterne über Hamburg - Geschichte der Astronomie in Hamburg vom 17. bis 20. Jahrhundert
  • 11:00-11:40 Jürgen Kost (Tübingen):
    Äquatoriale - Meisterwerke der Technik
  • 11:40-12:30 Dr. Wolfgang Steinicke (Freiburg im Breisgau):
    George Rümkers Hamburger Nebelbeobachtungen
12:30-14:15 Mittagessen
Restaurant Geo 53, Beim Schlump 53, 20144 Hamburg (Eimsbüttel)
  • 14:15-14:55 Dr. Walter Stephani (Hamburg):
    Bernhard Schmidt, Optiker - Sein Leben im Spiegel seiner Werke -
    zum 75. Todestag Bernhard Schmidts am 1. Dezember 2010

Freie Vorträge

16:15-17:00 Kaffeepause
  • 17:00-17:40 Dr. Olaf Kretzer (Suhl - FH Schmalkalden, Thüringen):
    Projekt einer astronomiegeschichtlichen Datenbank Thüringens
  • 17:40-18:20 Lutz Clausnitzer (Obercunnersdorf, Sachsen):
    Astronomiegeschichte in der Schule - entfällt, ersetzt durch:
  • 17:40-18:20 Arndt Latusseck (Hildesheim):
    Kurze Geschichte der visuellen Milchstraßenzeichnungen.
Abends 20 Uhr: Privatbrauerei Gröninger, Willy-Brandt-Straße 47, 20457 Hamburg
(U1 Station "Meßberg", Ausgang in Richtung Brandstwiete/Speicherstadt
Buslinien 3, 4 und 6 , Haltestelle "Brandstwiete")



Sonntag, 31. Oktober 2010, 10 bis 12 Uhr

Besichtigung der Hamburger Sternwarte in Bergedorf
Gojenbergsweg 112, D-21029 Hamburg (Lageplan)

Führung: Matthias Hünsch (Förderverein Hamburger Sternwarte e.V. - FHS)

Mittagessen: Gaststätte Zur Sternwarte, August-Bebel-Straße 201, 21029 Hamburg (Bergedorf)


rainbow1


Hotels in Hamburg


Dammtorpalais (markiert als roter Punkt),
5 Minuten vom Bahnhof Dammtor (auch S-Bahn Station und Bushaltestelle).


Öffentlicher Nahverkehr - Public Transportation (HVV) in Hamburg

  • Öffentlicher Nahverkehr in Hamburg (HVV) Fahrplan - Timetable

    Preise:
    Kurzstrecke (z.B. vom Dammtor zum Bezirksamt Eimsbüttel) 1.30 Euro)
    Normale Fahrkarte (Nahbereich Hamburg) 1.70 Euro,
    Großbereich (z.B. vom Flughafen in die Stadt oder vom Zentrum zur Sternwarte) 2,75 Euro
    Tageskarte 6,50 Euro, Tageskarte nach 9 Uhr nur 5.40 Euro
    Gruppenkarte (bis 5 Personen) ab 9 Uhr - 9,20 Euro

Hamburg Tourist


rainbow1


Links


rainbow1


Literatur zur Geschichte der Astronomie in und um Hamburg

  • Dufner, Barbara: ,,Den Himmel fest im Blick. Eine wissenschaftliche Biografie über den Astro-Optiker Bernhard Schmidt.'' Stuttgart: Franz Steiner (Studien zur modernen Geschichte, Band 56) 2002.
  • Lühning, Felix: ,,... eine ausnehmende Zierde und Vortheil'' - Geschichte der Kieler Universitätssternwarte und ihrer Vorgängerinnen 1770-1950. Neumünster: Wachholtz Verlag (Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte, Band 56) 2007.
  • Schramm, Jochen: Sterne über Hamburg. Hamburg: Kultur- und Geschichtskontor 1996, neue Auflage 2010.
  • Wolfschmidt, Gudrun: Sterne über Hamburg - Höhepunkte der Entwicklung der Astronomie im 19. und 20. Jahrhundert. In: Wolfschmidt, Gudrun (Hrsg.): Hamburgs Geschichte einmal anders - Naturwissenschaft, Medizin und Technik in Hamburg, Teil 1. Nuncius Hamburgensis, Beiträge zur Geschichte der Naturwissenschaften, Bd. 2 (2007), S. 102-137.
  • Wolfschmidt, Gudrun: ,,Sterne weisen den Weg'' - Geschichte der Navigation. Katalog zur Ausstellung in Hamburg und Nürnberg. Norderstedt: Books on Demand (Nuncius Hamburgensis, Beiträge zur Geschichte der Naturwissenschaften; Band 15) 2009 (336 Seiten, 141 Farbseiten).
  • Wolfschmidt, Gudrun (ed.): Cultural Heritage: Astronomical Observatories (around 1900) - From Classical Astronomy to Modern Astrophysics. Proceedings of International ICOMOS Symposium, organized by Gudrun Wolfschmidt, Hamburg, October 15-17, 2008. Berlin: Hendrik Bäßler (Monuments and Sites; Nr. XVIII) 2009.
  • Wolfschmidt, Gudrun: Bernhard Schmidt and the Development of the Schmidt Telescope. In: Astronomische Nachrichten - Astronomical Notes 330 (2009a), No. 6, p. 555-561.


rainbow1



Zentrum für Geschichte der Naturwissenschaft und Technik tuer-go - Homepage Wolfschmidt - Impressum
E-Mail: Gudrun Wolfschmidt
June 21, 2010, last update: 26. August 2013