NdW 2017 smallNacht des Wissens 2017

 
Im Rahmen der Nacht des Wissens am 4. November 2017 öffnet die Hamburger Sternwarte ihre Pforten für Besucher ab 17 Uhr. Zugang besteht über die Eingänge Gojenbergsweg 112 (Bushaltestelle Sternwarte Universität) und August-Bebel-Straße 196 (Bushaltestelle Sternwarte Besucherzentrum). Speziell für die Nacht des Wissens verkehrt die Linie 419 zwischen dem S-Bahnhof Bergedorf und der Sternwarte.
 
Details zu unserem Veranstaltungsprogramm finden Sie im Folgenden.
 
Das Café Raum und Zeit im Besucherzentrum bietet Snacks und Getränke an.
 
Bitte beachten Sie, dass leider kein barierrefreier Zugang zu den Veranstaltungen besteht.
 
 

Vortragsreihe für Kinder (Bibliothek)

 
Für Kinder ab 6 Jahren.
 
17:15 - 17:45 Uhr Unsere Sonnensystem Dr. Birgit Fuhrmeister
18:15 - 18:45 Uhr Wo geht‘s denn hier zur Milchstraße? Dr. Birgit Fuhrmeister
 

Vortragsreihe zur Forschung an der Hamburger Sternwarte (Bibliothek)

 
Dauer ca. 45 Minuten mit anschließender Beantwortung von Fragen zum Vortragsthema (Einlass nur zwischen den Vorträgen).
 
19:00 Uhr Klassische Novae: Weisse Zwerge mit Hautkrankheiten Prof. Peter Hauschildt
20:00 Uhr Gibt es eine zweite Erde? Dr. Uwe Wolter
21:00 Uhr Die Suche nach Dunkler Materie Prof. Marcus Brüggen
22:00 Uhr Gravitationswellen, ein neues Fenster zur Astronomie Prof. Robi Banerjee
 

Ask an Astronomer (Besucherzentrum UG)

 
Wissenschaftler der Sternwarte beantworten Ihre Fragen zu einem Themenkreis (jeweils eine Stunde lang, jederzeit zugänglich):
 
19:00 Uhr Kosmische Strahlen: Gefahr aus dem All? Prof. Marcus Brüggen
20:00 Uhr Wie entstehen Sterne und Planetensysteme? Prof. Robi Banerjee
21:00 Uhr Alien Skies: Wie sehen extrasolare Planeten aus? Prof. Peter Hauschildt
22:00 Uhr Rote Riesen, Weisse Zwerge, Supernovae: welcher Stern erleidet welches Schicksal? Dr. Andreas Schweitzer
 

Astronomie einst und jetzt: Das Fotoplattenarchiv der Hamburger Sternwarte (Laborgebäude)

 

Das Fotoplattenarchiv verfügt über etwa 45.000 Himmelsfotografien aus 100 Jahren astronomischer Beobachtung. Der Bestand wird zur Zeit digitalisiert. Betrachten Sie bemerkenswerte Platten und lassen Sie sich die Digitalisierung erklären.

 

Durch die Hamburger Sternwarte

 

Besichtigen Sie die Einrichtungen und Teleskope der Hamburger Sternwarte. Erfahren Sie Wissenswertes über die Gründung des Instituts und den Wandel der Arbeitsweise in der Astronomie seither.

 

Beginn der Führungen um 18:00, 19:00, 20:00, 21:00, 22:00 Uhr. Dauer: 45 Minuten. Treffpunkt am Eingang des Besucherzentrums.

 

Beobachtungen an den Teleskopen der Hamburger Sternwarte

 

Bei klarer Sicht können Sie ab 18 Uhr Himmelsobjekte mit dem Oskar-Lühning-Teleskop oder dem 1-Meter-Spiegelteleskop beobachten (folgen Sie der Beschilderung). Unser Radioteleskop eröffnet Ihnen selbst bei schlechtem Wetter einen Blick in den Himmel (Hauptgebäude OG).