Diese Beschreibung ist kein Phoenix-spezifisches Problem. Allerdings wollen wir im Zuge der zunehmenden Zahl von Bachelor Studenten, die einen nicht sonderlich zentralen Ort (die Sternwarte) für ihre Arbeit gewählt haben, diesen ein paar Hilfestellungen bieten. Insbesondere, da wir extensiv IDL nutzen, wollen wir kurz erklären, was man benötigt, um IDL auf den Sternwartenrechnern zu starten, und die Anzeige zu Hause darstellen kann.

Allgemein

Der Zugang zu den Sternwartenrechnern ist über das SSH Protokoll möglich. Auf Linux, Unix und Mac OS X ist ssh inzwischen standardmäßig verfügbar. Für Microsoft Windows empfehlen wir:
Die vollen Rechnernamen sind von der Struktur hspcXX.hs.uni-hamburg.de; ersetzt hspcXX durch den Namen des Rechners, an dem Ihr normalerweise sitzt. Von hier aus könnt Ihr Euch auch auf unseren Rechnern einloggen, und Eure jobs kontrollieren.

X11 auf Windows

Damit grafische Programme wie IDL ihre Anzeige auf Microsoft Windows darstellen können, muss auf Windows ein X-Server installiert werden. Es gibt nur wenige kostenfreie, z.B.:
Wie man PuTTY und die X-Server in Kombination betreibt, ist auf diversen Seiten im WWW beschrieben. Daher wiederholen wir hier nicht die ausführlichen Beschreibungen, sondern verweisen auf:
Wenn jetzt einer Der X-Server läuft, und PuTTY entsprechend konfiguriert ist, solltet Ihr IDL starten können, und IDL sollte die Anzeige bei Euch zu Hause darstellen. Vorsicht: es wird eine recht schnelle DSL-Verbindung empfohlen.