Universität Hamburg Fachbereich Physik

Spektakulärer Helligkeitsausbruch von Komet 17P/Holmes

Seit einem völlig unerwarteten Helligkeitsausbruch am 24. Oktober ist der Komet Holmes, der vorher nur mit größeren Teleskopen beobachtbar war, ein Himmelsobjekt, das schon mit bloßem Auge als heller Fleck von etwas weniger als einem halben Vollmonddurchmesser im Sternbild Perseus auffällt. Bislang fehlte dem Kometen der typische Schweif, sichtbar war nur eine kugelförmige Wolke aus Gas und Staub, die den Kometen umgibt, die sogenannte Koma. Der Kometenkern selber verbirgt sich nochmal in einer dichten Gashülle, die als heller Punkt im Zentrum der Koma sichtbar ist. Auf Aufnahmen vom innersten Bereich der Koma mit dem Oskar-Lühning-Teleskop der Hamburger Sternwarte vom 30. Oktober zeigen sich nun erste Ansätze des Schweifes. Ob dieser Schweif allerdings jemals lang und hell genug wird, daß man ihn im Fernglas oder gar mit bloßem Auge sehen kann, ist noch fraglich. Den Kometen selber wird man aber auch in den nächsten Wochen bei klarem Himmel die ganze Nacht hindurch gut beobachten k├Ânnen.
 
<-- zurück zur Sternwarte Stand 02.11.2007, rw
Änderungen:
Text und Photos von C. Liefke, 30.10.2007
Seite eingerichtet, 02.11.2007