Hamburger Sternwarte

Das Hamburger Robotische Teleskop

Das HRT (Hamburger Robotisches Teleskop) ist das jüngste und modernste Teleskop der Hamburger Sternwarte und wurde im Juli 2002 zu Testzwecken im Gebäude des Zonenastrographen aufgestellt. Mit seinen 1,2 m freier Öffnung (Brennweite 9,6 m) ist es neben dem OLT das grösste Spiegelteleskop der Sternwarte. Anders als die anderen Teleskope, welche klassisch montiert sind, hat es eine moderne Alt/Az Montierung. Eine weitere Besonderheit sind Direktantriebe in beiden Achsen, die eine hochpräzise Ausrichtung und Nachführung ermöglichen. Das Teleskop ist Kernstück eines Projektes zur spektroskopischen Beobachtung und Überwachung von Aktivität auf sonnen&aunl;hnlichen Sternen.

Text: Dr. A. Hempelmann, Projektmanager

auf dem Lastzug am Kran schwere Last

zum Transport erforderlich Standort

noch fehlt der Spiegel Spiegel am Kran fertig aufgestellt

bei der Aufstellung Spiegelfläche