Über mich

Studium

Im April 2005 habe ich begonnen Physik an der Universität Hamburg zu studieren. Während des Hauptstudiums habe ich in der Arbeitsgruppe von Herrn Professor Wiedemann einen Hiwijob angenommen und meine ersten Kontakte zu Wissenschaftlern und zur Wissenschaft geknüpft. Mit meiner Diplomarbeit in selbiger Arbeitsgruppe habe ich mein Studium im November 2010 abgeschlossen.
Der Titel meiner Diplomarbeit lautet: "Entwicklung und Bau eines hochauflösenden Spektrographen am Oskar-Lühning-Teleskop der Hamburger Sternwarte". Mehr zum OLT-Spektrographen hier.

Promotion und Beruf

Seit Dezember 2010 bin ich Doktorand in der Arbeitsgruppe von Herrn Professor Wiedemann und seit Januar 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg angestellt. Tätig bin ich am Institut der Hamburger Sternwarte.
Meine Aufgaben liegen im Bereich der Entwicklung unterschiedlicher astronomischer Instrumentierung. Die Projekte, an denen ich beteiligt bin, sind links im Menü unter Projekte beschrieben.
Der vorläufige Titel meiner Doktorarbeit lautet: "Detektion ultraschwacher astrophy­sikalischer Signale".

Die Sternwarte in der Öffentlichkeit

Das Besucherzentrum hält die Türen der Sternwarte auch am Wochenende für die Öffentlichkeit offen. Ich unterstütze unser Besucherzentrum, indem ich einige der öffentlichen Führungen am Wochenende leite und die Besucher über unser Gelände und durch die Gebäude führe. Auch stehe ich gerne für Sonderführungen bei besonderen Anlässen wie Feiern oder Sonderveranstaltungen im Besucherzentrum zur Verfügung.
Die Astronomie Werkstatt bietet Schulklassen eine einzigartige Möglichkeit die Hamburger Sternwarte zu besuchen und unter wissenschaftlicher Leitung die Sternwarte und die Astronomie als Wissenschaft altersgerecht kennenzulernen. Auch hier unterstütze ich immer wieder gerne die Zusammenarbeit von Schulen mit der Hamburger Sternwarte, indem ich die Schulklassen jeder Altersstufe betreue und bei den Schülern mit Spaß auf anschaulichem Weg das Interesse an der Astronomie wecke.
Mehr Informationen zum Besucherzentrum und zur Astronomie Werkstatt links im Menü unter Öffentlichkeit.