Zentrum für
Geschichte der
Naturwissenschaft und Technik
>UHH >Fakultäten >MIN-Fakultät >FB Physik
>Hamburger Sternwarte >Homepage Wolfschmidt
>GN (Kirschner) >Geschichte der Naturwissenschaften (Wolfschmidt)
  Hilfe - Suche 

Förderverein Hamburger Sternwarte e.V. (FHS)

Termine - Events 2010

Hamburger Sternwarte in Bergedorf

Gojenbergsweg 112, D-21029 Hamburg,
Vortragsraum in der Montessori-Schule (Lageplan)

Astronomiepark Hamburger Sternwarte

rainbow1


Vorträge - Beobachtung - Inhalt der Vorträge


  • Winter 2009/10 und Winter 2010/11
    ,,FERNSICHT - Sterne zum Greifen nah''

    Beobachtungsabende im Winterhalbjahr um 19 Uhr,
    jeweils am 1. Mittwoch im Monat,
    19 Uhr: Führung durch die Sternwarte (auch bei schlechtem Wetter)
    20 Uhr: Beobachtung an den Teleskopen (nur bei klarem Himmel)

    6. Januar, 3. Februar, 3. März und 6. Oktober, 3. November, 1. Dezember 2010
    sowie 5. Januar, 2. Februar, 2. März 2011.
    Diese Veranstaltung findet immer statt; bei schlechtem Wetter
    gibt es eine Führung und einen Vortrag.
    Es wird um eine Spende von 5 Euro gebeten.


  • Vorstellung der Proceedings des Proceedings
    des ICOMOS Symposiums (2008)

    Astronomical Observatories around 1900 - From Classical Astronomy to Modern Astrophysics,
    hrsg. von Gudrun Wolfschmidt. Berlin: Bäßler Verlag 2010.


  • Vorstellung des sanierten 1m-Spiegelteleskop-Gebäudes

    Pressetermin, 28. April 2010, 11.30 Uhr
    (Foto links (vor der Sanierung): G. Wolfschmidt, Foto rechts (nach der Sanierung): Agnes Seemann)


  • Lange Nacht der Museen 2010
    am Samstag 24. April 2010
    , 18 bis 2 Uhr

    8. Astronomietag (VdS)
  • Motto: ,,Der Weg in die Unendlichkeit -
    Weltbild und Vermessung des Kosmos''
    Vorschau auf nächstes Jahr: Samstag, 16. April 2011.


  • Forschungsverbund zur Kulturgeschichte Hamburgs 1848-1933 (FKGHH)

    Workshop in der Hamburger Sternwarte, Fr 2. Juli 2010 (Gudrun Wolfschmidt, Dirk Hempel)
  • 7. Lyrische Mondnacht
    Samstag 21. August 2010, 17 bis 22 Uhr

    Eintritt 10.- Euro Plakat Lyrische Mondnacht
    Genießen Sie ab 17:30 Uhr
    • ausgesuchte Lyrik, gelesen von Rolf Appel, Marlis Pflüger, August W. Beutel,
      Gino Leineweber, Marlisa Pflüger, Dr. Katrin Wehmeyer-Münzing
    • erlesene Geschichten, gelesen von Dr. Laszlo Kova,
      musikalisch begleitet von David Kova
    • ein spannendes Gespräch über Gott und das Universum
      zwischen Dr. Sybil Gräfin Schönfeldt und Prof. Peter Dr. Hauschildt
    • unterhaltsame Führungen durch die Sternwarte
    • delikate Speisen und Getränken.

  • Präsentation der neuen Auflage des Buchs
    "Sterne über Hamburg"

    in der Bibliothek der Hamburger Sternwarte,
    Freitag, 10. September 2010, um 11 Uhr
    Das Buch ist erhältlich im Kultur- & Geschichtskontor Bergedorf.

  • Geschichte der Astronomie in und um Hamburg

    7. Tagung der VdS-Fachgruppe Geschichte der Astronomie,
    Institut für Geschichte der Naturwissenschaften der Universität Hamburg
    und Hamburger Sternwarte in Bergedorf,
    Freitag / Samstag / Sonntag, 29. bis 31. Oktober 2010,
    organisiert von Gudrun Wolfschmidt und Wolfgang Steinicke
    Samstag 30. Oktober 2010, 14:15-14:55 Uhr, Grindelberg 5

  • Einladung zum Gedenk-Vortrag in der Bibliothek der Hamburger Sternwarte
    am Donnerstag, den 2. Dezember 2010, 19 Uhr Einladung

    Begrüßung:
    Prof. Dr. Jürgen Schmitt
    Prof. Dr. Gudrun Wolfschmidt
    Walter Stephani (Kiel):
    Bernhard Schmidt, Optiker - Sein Leben im Spiegel seiner Werke -
    zum 75. Todestag Bernhard Schmidts am 1. Dezember 2010

  • Führungen für Gruppen: Museumsdienst Hamburg

    Tel. 4281310, museumsdienst e-mail

  • Amateurastronomie

    Termine
    Teleskop-Bau (Rüdiger Heins)
    Astrofotografie (Ralf Thiele)

  • Zeitball im Hamburger Hafen

    eine Aktivität des Fördervereins Hamburger Sternwarte: Bau eines Modells vom Zeitball (Maßstab 1:10), ausgeführt von Herrn Kult in Kooperation mit der "Eckmann's Werft" auf Finkenwerder, finanziert von der HASPA-Stiftung Bergedorf.



rainbow1


Mittwochs-Vorträge Sommer 2010
(20.00 Uhr)

Spende: 5 €

Inhaltsangabe der Vorträge

nach dem Vortrag:

Sternwarten-Führung und Beobachtung (je nach Wetter)

PDF-Files, erstellt von Frau Anette Müller



21. April 2010


19. Mai 2010


16. Juni 2010


rainbow1


Winter 2009/10 und Winter 2010/11 FERNSICHT - Sterne zum Greifen nah

Beobachtungsabende im Winterhalbjahr jeweils am 1. Mittwoch im Monat
19 Uhr: Führung durch die Sternwarte (auch bei schlechtem Wetter)
20 Uhr: Beobachtung an den Teleskopen (nur bei klarem Himmel)

Wollten Sie schon immer einmal durch ein starkes Teleskop einen tiefen Blick in das Universum werfen? Wollen Sie Mondkrater, Planetendetails, farbenprächtige Doppelsterne, chaotische Sternengeburtsstätten und Millionen Lichtjahre entfernte Galaxien mit eigenen Augen sehen? Wollen Sie den echten Sternhimmel live und in Farbe erleben?
Dann kommen Sie zu ,,Fernsicht'', den öffentlichen Beobachtungsabenden auf der Hamburger Sternwarte. Je nach Verfügbarkeit und Objekten wird der Große Refraktor, der 1m-Spiegel, das Lippert-Teleskop oder das altehrwürdige Äquatorial eingesetzt.
Diese Veranstaltung findet immer statt. Bei schlechtem Wetter gibt es eine Führung durch die Sternwarte und einen kurzen Vortrag über den aktuellen Sternhimmel. Es wird um eine Spende von 5 Euro gebeten.

Einteilung der Zuständigkeit

6. Januar 2010 Matthias HünschRüdiger Heins, Lars Hjetting, Jan Sotebier
3. Februar 2010 Wolf-Dietrich KollmannLars Hjetting
3. März 2010 Matthias HünschLars Hjetting, Oliver Zwörner

6. Oktober 2010 Wolf-Dietrich KollmannRüdiger Heins (NN)
3. November 2010 Lars HjettingMatthias Hünsch (Wolf-Dietrich Kollmann)
1. Dezember 2010 Oliver ZwörnerLars Hjetting (Wolf-Dietrich Kollmann),

5. Januar 2011 Matthias HünschOliver Zwörner (Rüdiger Heins)
2. Februar 2011 Rüdiger HeinsWolf-Dietrich Kollmann (Matthias Hünsch)
2. März 2011 Wolf-Dietrich KollmannMatthias Hünsch (Rüdiger Heins)


rainbow1


Frühere Vorträge und Aktivitäten:


rainbow1


Inhaltsangabe der Vorträge

21. April 2010
Dr. Walter Puschert (Hamburg)

Astronomie und Zeitbegriffe - Zeit von den Gestirnen


Die Drehung der Erde, der Umlauf von Mond, Planeten und Sonne sind Beispiele periodischer Abläufe und damit zur Festlegung von Zeitskalen geeignet. Beobachter dieser Bewegungen waren schon seit Jahrhunderten öffentliche Verwalter der Zeit, die die Uhren des Himmels abzulesen hatten. Sie hatten die Kalender zu berechnen und die Uhren zu regulieren.

Begriffe wie Sonnenzeit und Sternzeit bis hin zur absoluten Zeit Newtons waren unantastbare Werkzeuge der klassischen Himmelsmechanik.

Erst die Relativierung der Zeit durch Einstein, die Konkurrenz von Astronomen und Physikern, über den Umweg der Ephemeridenzeit, festigte die heutigen Begriffe wie Atomzeit und Dynamische Zeit.


19. Mai 2010
PD Dr. Matthias Hünsch (Förderverein Hamburger Sternwarte - FHS)
Planeten um andere Sterne


Seit 1995 ist bekannt, dass unser Sonnensystem nicht einmalig ist. Die Entdeckung von Planetensystemen um andere Sterne herum dürfte eine der aufregendsten astrophysikalischen Entdeckungen der letzten Jahre sein. Inzwischen sind über 400 solcher extrasolaren Planeten bekannt, die sich in ihren Eigenschaften oft erheblich von den Planeten unseres Sonnensystems unterscheiden. Doch die Suche nach einer "zweiten Erde" und der eines Tages vielleicht mögliche Nachweis außerirdischen Lebens sind zu einer der Schlüsselfragen der Wissenschaft geworden. Im Vortrag sollen die Entdeckungs- und Beobachtungsmöglichkeiten solcher Planetensysteme und die bisher erzielten Ergebnisse erläutert sowie ein Ausblick auf künftige Projekte gegeben werden.



16. Juni 2010
Dr. Wolf-Dietrich Kollmann (Förderverein Hamburger Sternwarte - FHS)
Geheimnisvolle Neutrinos


Neutrinos sind Elementarteilchen, die der Wissenschaft schon immer Rätsel aufgegeben haben. Das Postulat nach ihrer Existenz ergab sich aus ernsten Schwierigkeiten aus den frühen Experimenten zur Radioaktivität. Der experimentelle Nachweis ließ dann noch ein Vierteljahrhundert auf sich warten. Obwohl Neutrinos immer und überall reichlich auftreten, kranken alle Neutrinoexperimente stets unter sehr kleinen Ereigniszahlen, wodurch viele Aussagen auch heute noch mit Unsicherheiten behaftet sind. Um das Solare Neutrino Problem zufriedenstellend lösen zu können, muss das Standardmodell der Elementarteilchenphysik modifiziert werden.
Ein aufregender Moment in der Astrophysik war die Beobachtung von Neutrinos, die zweifelsfrei mit dem Ausbruch der Supernova SN1987A korreliert waren.


Die Sternwarte kann folgendermaßen erreicht werden:
Lageplan


Gudrun Wolfschmidt an-email7. November 2010 go home IGN - Uni Hamburg

home-n Förderverein Hamburger Sternwarte (FHS) Flyer FHS