UHH >Fakultäten >MIN-Fakultät >FB Physik >Hamburger Sternwarte
>GN (Kirschner, Biologie) >Homepage Wolfschmidt
>Geschichte der Naturwissenschaft und Technik - GNT (Wolfschmidt, Physik)
  Hilfe - Suche 


,,Astronomiepark Hamburger Sternwarte''


1m-Spiegel-Gebäude vor und nach der Restaurierung (2009)
Fotos: Gudrun Wolfschmidt

Die um 1910 erbaute Sternwarte in Bergedorf ist ein kulturhistorisch bedeutsames Ensemble von internationalem Rang aus denkmalgeschützten Gebäuden und einem Bestand an wertvollen Teleskopen - mit großen Aktivitäten bzgl. Sanierung und Restaurierung.
Ein vielfältiges Programm wird angeboten: der Förderverein Hamburger Sternwarte und die Amateurastronomen ermöglichen nicht nur den Blick durchs Fernrohr, sondern machen das einzigartige Kulturdenkmal der Öffentlichkeit zugänglich durch Vorträge, Führungen und Ausstellungen - umrahmt von künstlerischen, kulinarischen und musikalischen Angeboten.

A0-Plakat mit Programm




Einladung:
13. Lange Nacht der Museen 2013

in der Hamburger Sternwarte in Bergedorf
am Samstag, den 13. April 2013, 18 bis 2 Uhr

A4

Gojenbergsweg 112, D-21029 Hamburg (Lageplan: Straßen um die Sternwarte)
Rundgang bei der Langen Nacht: Gebäude und Ausstellungen im Gelände der Sternwarte

Programmheft Lange Nacht 2013 (PDF)

Organisation:


rainbow1


Sonderausstellungen


Fotos: Links: Gudrun Wolfschmidt, Rechts: Friedhelm Beichler.

  • ,,Bibliophile Kostbarkeiten"
    Ausstellung in der Bibliothek der Sternwarte
    (Anke Vollersen)
  • ,,Sterne über Hamburg'',
    Poster-Ausstellung im Hauptgebäude
  • ,,Sternstunden in der Entwicklung des Weltbildes''
    Ausstellung im Hauptgebäude, 2. Stock (G. Wolfschmidt)
  • ,,Astronomische Modelle von der Antike bis heute''
    Ausstellung im Hauptgebäude, 2. Stock (Friedhelm Beichler)
  • ,,Sternstunden der Kosmologie''
    Ausstellung im Hauptgebäude, 2. Stock (G. Wolfschmidt)
  • ,,Sternstunden der Schmidtfotografie''
    Ausstellung im Bernhard Schmidt-Museum,
    Hauptgebäude, Keller (Walter Stephani, G. Wolfschmidt)
  • ,,Zeitmessung und Hamburger Zeitball'',
    Ausstellung im Meridiankreisgebäude
    (Herr H.-O.Kult und Gudrun Wolfschmidt)
  • ,,Mensch und Himmel'',
    Ausstellung im 1m-Spiegel-Gebäude, Keller


rainbow1



1m-Spiegel vor und nach der Restaurierung (2012) durch Beatrix Alscher,
Fotos: Gudrun Wolfschmidt

Programmpunkte

Sternstunden - Sanierung und Restaurierung

V Veranstaltung
A Animation
K Kulinarisches
M Musik

A 18.00-02.00 Sternstunden - Sonne, Mond und Sterne
Beobachtung an Groß- und Amateur-Teleskopen
Amateurastronomen im FHS und
Gesellschaft für volkstümliche Astronomie Hamburg e.V. (GvA)
V 18.00-02.00 ,,Sternstunden - Restaurierung und Sanierung
in der Hamburger Sternwarte auf dem Weg
zum Unesco Weltkulturerbe''

Präsentation von Gudrun Wolfschmidt
in der Bibliothek im Hauptgebäde
V 18.00-24.00 ,,Bibliophile Kostbarkeiten - Bau-Pläne"
in der Bibliothek der Sternwarte
(Hauptgebäude - Anke Vollersen)
V
K
18.00-24.00 Stern-Schnupper-Shop - Anette Müller
Angebot von Astroartikeln
im Großen Refraktor
V 18.00-2.00 ,,Mensch und Himmel'',
Ausstellung im 1m-Spiegel, Keller
V 18.00-02.00 Twitterwall Museumsnacht 2013 im Sonnenbau:
Schreiben Sie einfach einen Tweet mit dem Hashtag #LNDM13 und lassen Sie andere Nachtschwärmer live dabei sein. Zum Mitlesen - auch für diejenigen, die nicht bei Twitter angemeldet sind - zeigen viele Museen den Livestream auf einer Twitterwall.
K 18.00-02.00 Genuß unterm Sternhimmel
Catering Andrea Klerman, Besucherzentrum
im Café ,,Raum und Zeit'' und
im Freigelände des Astronomieparks



Führungen, Vorträge und Musik

Foto: Gudrun Wolfschmidt

V 18.00 Kulturdenkmal und Sanierung
Führung von W.-D. Kollmannn
durch die Hamburger Sternwarte
V 18.30 ,,Richard Schorr und die Gründung der Sternwarte in Bergedorf: Neue Sternstunden für Hamburg''
Vortrag von Walter Stephani
in der Bibliothek im Hauptgebäde
V 19.00 Kulturdenkmal und Sanierung
Zwei Führungen von Marc Wiekhorst / Werner Mecke und
W.-D. Kollmannn
durch die Hamburger Sternwarte
M 19.15 Musikalische Sternstunden
Akkordeon-Orchester Kaltenkirchen
Großer Refraktor
V 19.30 ,,Sternstunden in der Entwicklung des Weltbildes''
Vortrag von Perry Lange
im Seminarraum im Sonnenbau
V 19.45 ,,Sternstunden - Restaurierung des 1m Spiegelteleskops''
Präsentation von Beatrix Alscher (Berlin)
im 1m-Spiegel-Gebäude (Kuppel)
V 20.00 Kulturdenkmal und Sanierung
Führung von Oliver Zwörner
durch die Hamburger Sternwarte
V 20.15 ,,Geschichtliche Entwicklung von mechanischen Planetarien''
Vortrag von Friedhelm Beichler,
Hauptgebäude (2. Stock)
M 20.30 Musikalische Sternstunden
Akkordeon-Orchester Kaltenkirchen
Großer Refraktor
V 21.00 ,,Die Erfindung der Schmidtkamera in Bergedorf: Eine Sternstunde der Optik''
Vortrag von Walter Stephani
im Bernhard Schmidt Museum
V 21.30 ,,Sternstunden der Kosmologie''
Führungs-Vortrag von Gudrun Wolfschmidt
in der Ausstellung im Hauptgebäde (2. Stock)
V 22.30 ,,Sternstunden in der Entwicklung des Weltbildes''
Führungs-Vortrag von Gudrun Wolfschmidt
in der Ausstellung im Hauptgebäude (2. Stock)


rainbow1


14.4.2013PDF

Die Sternwarte ist am Sonntag, den 14. April 2013,
von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Führungen durch das Kulturdenkmal werden um 12, 14 und 16 Uhr angeboten.
Der Eingang ist am Sonntag an der August-Bebel-Str. 196.

Die Sternwarte kann folgendermaßen erreicht werden:
Lageplan
Hinweis: Die historischen Gebäude der Sternwarte sind leider nicht behindertengerecht,
und eine behindertengerechte Toilette ist ebenfalls nicht vorhanden.


rainbow1


Die Eintrittskarten kosten 12,- Euro / ermäßigt 8,- Euro. Im Eintrittspreis ist die Berechtigung enthalten zur Nutzung der Museumsnacht-Busse und aller HVV-Linien zur An- und Abreise (Sa 17 Uhr bis So 10 Uhr).

Eintrittskarten können in allen Veranstaltungsorten gekauft werden.
Der Onlineverkauf hat gerade begonnen bei Eventim (13,50 Euro, ermäßigt 9,50 Euro).



Flyer FHS

Ansprechpartnerin: Gudrun Wolfschmidt
Vorsitzende des Fördervereins Hamburger Sternwarte e.V.
Tel.: 42838-5262, Fax: 040-42838-9132

GNTZentrum für Geschichte der Naturwissenschaft und Technik,
Hamburger Sternwarte Universität Hamburg uhh_rot

Stand: 7. April 2013.